Mittwoch, 12. Oktober 2011

Kitsch-in-a-Box

Ich brauchte die letzten Wochen ein wenig Kitsch für die Seele... nachdem wir eine Hiobsbotschaft vom Tierarzt bekommen hatten, tat ich das, was mir dann immer am besten hilft: ohne allzuviel Anspruch etwas einfach nur "Schönes" machen, um den Kopf abzulenken - hauptsache es glitzert und dauert eine Weile, damit ich zwischendrin den Schrecken halbwegs verarbeitet bekomme :)

Ich hatte ein 6er-Schubladenelement bestellt, es nachgeschliffen und dann in mehreren Anläufen weiss lackiert. Verziert wurde es dann mit allerhand Nostalgie-Papieren, die ich mit Decoupagekleber-/Lack sowie mit Serviettenlack aufgeklebt habe.


Zusätzlich wurden noch Pailetten und Rocailles-Perlen aufgeklebt, die durch Decoupagelack ziemlich gut halten.




Weil mir das ursprüngliche Prinzip mit Griffmulden zum Herausziehen der Schubladen überhauptnicht gefiel (und Platz für die Motive wegnahm), hatte ich ich die Schubladen umgedreht und vor dem Weißen des Holz jeweils ein Loch reingebohrt. Als Griffe dienen Luna-Perlen.



Die Schubladen selbst wurden mit Serviettenmotiven verschönert.



Die Minikommode ersetzt nun im Badezimmer eine abgegriffene Papp-Schubladenbox.

Hersteller / Bezugsquellen:


www.VBS.de (Papiere, Servietten, Pailetten, Luna-Perlen, Lacke und Kleber)
www.perlenpaula.de (übrige Perlen)
Schubladenbox: Zeller über Amazon.de

Montag, 10. Oktober 2011

Frau Holle lässt grüßen

... oder "Alle meine Federchen"

Diesesmal selbst gekauft und einfach zu schön, um sie zu verstecken:


made by "Dead Doll's Needful Things" @ Dawanda



Federbolero von "Red Queen's Black Legion" @ eBay

Sonntag, 9. Oktober 2011

Love my shoes

Zuerst habe ich sie vor einigen Monaten in Belgien bei einem Bummel durch Liège gesehen - und mich nicht in das Geschäft getraut, weil ich zuvor andauernd etwas schönes gesehen habe und dann ernüchtert feststellen durfte: High-Class Designer-Sachen, die mein Budget schmerzlich sprengen würden.
Dann sah ich sie in Düsseldorf auf einem Werbeplakat und musste feststellen: Vergriffen. Aber immerhin wusste ich nun die Handelskette und den Preis - und konnte in Köln auf Anfasskurs gehen. Dort Freitagsabends endlich wiederentdeckt, mich doch nicht zum Kaufen durchringen können, bin ich dann Samstagnachmittag doch wieder in den Laden. Ich bin verliebt!


Jetzt warte ich nur auf die Gelegenheit zum Ausführen.



Label: www.SACHA.nl