Mittwoch, 19. Juni 2013

My BIG FAT CALIFORNIA BEACH WEDDING - 78 days (Pam's Shrug & Änderungen am Kleid)


Die letzte Woche habe ich viel mit "Brüten und Tüfteln" verbacht, vor allem am Wochenende.
Langsam musste eine Entscheidung her, da mir ja nicht ewig Zeit bleibt und das ganze von kleinen Dekoelementen leben soll.

  • Es sollte mir jetzt und im Notfall noch mit 2 kg mehr oder im Idealfall 5 kg weniger passen. 
  • Setze auf bewährte Schnitte
  • Krieg Deinen Arsch hoch, Mädel!
Also fiel mir beim herumprobieren wieder eine Kurzjacke ein, die ich im Frühling angefangen und nach dem WGT fertig gestellt hatte.

TRUE BLOOD: Pam's Kurzjacke aus der 5. Staffel, die sie während ihrer Zeit hinter Gittern trägt.



Credit: HBO
Uploaded with ImageShack.us

Der Schnitt ist komplett selbst erstellt und ich habe stundenlang herumgebastelt und immer wieder neue Probeteile gemacht, um einen in der Mitte des Ärmels gerafften Puffärmel zu konstruieren.

Als Material diente eine Stretch-Brokathose von Primark, deren Stoff zwar wahnsinnig schön war, vom Schnitt hingegen die totale Katastrophe. Die Schnallen hatte ich noch von einer verschlissenen Gruftklamotte übrig.








Dieses Oberteil möchte ich nun in einer Wickelvariante machen und mit Käfigärmeln. Sie hat den Vorteil das sie sowohl kaschiert als auch später noch tragbar ist.

Skizziert sah das dann so aus:

Rücken

Front



Basiernd auf Pam's Shrug habe ich dann ein Nesselmodell genäht.

Am Nesselmodell abstecken und Linienführung einzeichnen

Am Nesselmodell mögliche Linienführung ausprobieren

Herausgekommen ist dann dieser Schnitt, den ich nun als neues Nesselmodell zusammennähen werde und dann weitersehen :)




Das hier ist eine Auswahl der "Nude"-Stoffe, die ich für das Kleid auserkoren habe. Der Stoff auf der rechten siete ist allerdings doch mehr "dunkles Taupe" und wird wohl wegfallen.


Immerhin kann ich schon einen wichtigen Punkt auf meiner "To-Do-Liste" abhaken:

Der Reisepass wurde heute beantragt!

Und ich habe Badeklamotten geshoppt. Aber dazu mehr in den den nächsten Tagen :)

Restbebluse und lila Kokoschnik (Elysium Nights)

Weil es gerade so heiß ist fiel mein abendliches Joggen im Park aus und ich habe mal Fotos rausgesucht um meine Schaffenschronik zu vervollständigen... :) 

Im Januar diesen Jahres haben Oh Marisha! und Natalia Le Fay von Jade-Art.de zur ELYSIUM NIGHTS nach Pulheim bei Köln eingeladen.

Zeit für ein komplett neues Outfit war leider nicht, aber es reichte um ein Bestehendes zu "pimpen".

Und zwar passend zum Libellenkleid gabe es eine neue Bluse und einen Kokoschnik.  

Die Bluse basiert an den Ärmeln auf dem Schnittmuster des Federboleros von "Red Queen's Black Legion".

Ich liebe diesen Bolero, aber leider passt er einfach nicht zu allen Gelegenheiten. Aalso habe ich mühselig das Schnittmuster der Ärmel-/Schulterpartie erkundet. Das so entstandene Shirt hat ebenfalls Federn an der Schulterpartie und der Rest ist "frei nach Schnauze" an der Puppe aufgebaut worden. Bis auf die Federborte war das Ganze auch als Restverwertung gedacht worden.
 




Aus Resten der Libellenseide ist dann noch ein Kopfputz entstanden und ich bin stolz, dass er etwas komplexer ist, als mein ertser Kokoschnik.






... und abschließend noch ein Bild vom diesjährigen WGT:



Dienstag, 18. Juni 2013

Kokoschnik und Blumen Headdress

Weil es gerade so heiß ist fiel mein abendliches Joggen im Park aus und ich habe mal Fotos rausgesucht um meine Schaffenschronik zu vervollständigen... :)

Zu meinem Gala-Nocturna-Kleid habe ich noch eine Ergänzung geschaffen: den passenden Kokoschnik.

Der Name für diese Kopfbedeckungen stammt vom altrussischen Wort für "Legehennen" ab und sollte scherzhaft an den Kopfschmuck des Federviehs erinnern. Aufgeplusterte Damen mit Hennenkamm und Federhauben :)

Im Januar zur Gala Nocturna fehlte mir noch die Zeit, um einen Kokoschnik zu basteln, aber da ich das Kleid auf dem Amphi Festival nochmal tragen wollte, war es Zeit für einen "Nachschlag".






Nebenbei ist dann noch ein Kopfschmuck mit Weihnachtssternen, Plastikspinnen und Kanzashi Flowers entstanden.Zusätzlich sind (z.T. gewellte) Dreadlocks dran befestigt. Ich habe diesen Kopfschmuck schon 2x in Kombination mit einem Día de los Muertos-Make-Up getragen. Leider gibt es, weil nur im Dunkeln mit dem Handy fotografiert, vom getragenen Zustand nur "Schrottbilder". Das einzig präsentable Bild stammt von Velvet Fotos , ist aber natürlich auch sehr dunkel.


Samhain 2012 in der Kreuzmühle



Dienstag, 11. Juni 2013

My BIG FAT CALIFORNIA BEACH WEDDING - 86 days

Momentan brüte ich an der Umsetzung des Kleides.

Es gibt drei Varianten für die Umsetzung des Oberteils:

  1. Korsett als Unterwäsche einplanen und separat drunter ziehen
  2. Korsett als Oberbekleidung mit Design-Elementen
  3. Zwischending aus mit Stäbchen verstärktem Innenfutter und darauf das Kleid befestigt
Ganz ohne Stäbchen wird es leider nicht gehen. Ich habe zwar eine schmale Taillie, aber den Bauch einer Schwangeren, wenn man mich von der Seite anschaut, gepaart mit Hohlkreuz. Will ich das kaschieren sähe es erst recht aus wie ein Umstandskleid *heul*.
 
Immerhin sind Freitag und Montag meine Stoff- und Spitzenbestellungen eingetroffen und zum Teil auch schon vorgewaschen worden. Zusammen mit einer Auswahl aus meinem Fundus kommen schon einige Meter zusammen, aber tatsächlich verwendet wird ja nur ein Bruchteil werden. Leider habe ich auch eine ganze Sammlung aus Nude-Tönen, die nicht alle so 100 % zueinander passen. Von zart-creme über make-up bis zu gräulich-bräunlichen ecru ist einiges dabei.

Gegen das Figurproblem versuche ich zumindest aktiv anzugehen. Gestern und heute war ich jeweils eine halbe Stunde im Park Joggen - zwar nur im Schneckentempo von 6 km/h, aber nach monatelanger Pause könnte es schlimmer ausfallen. Ich war noch nie besonders schnell und es ist nur minimal über dem durchschnittlichen Gehtempo eines Erwachsenen, aber es hat immerhin ordentlich Muskelkatze beschehrt. MiAUtsch!

Donnerstag, 6. Juni 2013

My BIG FAT CALIFORNIA BEACH WEDDING - 91 days (Skizze vom Kleid)

Heute nur ein kurzes Post, weil ich so lange dran gesessen habe etwas nicht allzu kryptisches zu zeichnen. Ich werde vieles beim Entstehungsprozess erst richtig entscheiden und warte noch auf meine Materialbestellung. Am Wochenende werde ich mit einem Probeteil für die Korsettweste anfangen. Auch wenn es nur eine Strandhochzeit werden wird - ich finde meine Taillie ohne Korsett nicht wirklich schön, weil ich immer aussehe wie im 4. Monat schwanger :( Außerdem möchte ich das Kleid ja zu späteren Gelgenheiten (WGT 2014) noch ausführen und da dankt mein Hohlkreuz jede Minute im Korsett.

Geplant sind vier Teile:
1. Unterziehshirt im Nudelook
2. Unterrock aus Tüll
3. Überrock zwei-lagig in einer Kombination aus Nude und schwarz
4. Korsettweste mit reichlich Chi-Chi und Körbchen-Ärmeln

aber nun genug der Worte :)


Mittwoch, 5. Juni 2013

My BIG FAT CALIFORNIA BEACH WEDDING - 92 days (Reifrock färben)

Das ist er, der schneeweiße Tüllrock vom großen Auktionshaus.
Er ist ohne Reifen, soll aber laut Angabe des Verkäufers genug bauschen um einen Reifrock zu ersetzen.



Nuschka musste natürlich Qualitätskontrolle spielen und erst mal alles inspizieren.


Nun wollte ich den Rock aber färben, ein schöner Nude-Ton schwebte mir vor.

Das Material ist Nylon (der Tüll) und Polyester (alles andere) und dafür eignen sich iDye Poly-Farben, die ich bei der Galerie Smend in Köln gekauft habe. Mein favorisierter Farbton war natürlich nicht im Lieferprogramm, also wollte ich es mit einer Mischung als "Goldgelb" und "Crimson" probieren.

Aber das erste Problem ergab sich, als ich den Rock in den 20-Liter-Topf stopfte:




Der Satz-mit-X: An Färben im Topf war da nun garnicht mehr zu denken. Da man keinen Topf verwenden darf, der im Anschluss noch für die Zubereitung von Lebensmitteln dienen sollte, hatte sich diese Methode dann erledigt. Mehr als einen Seifenkochtopf habe ich auch nicht herumstehen.

Ich habe dann im Becherglas das goldgelbe Farbpulver aufgelöst und mit einer Messerspitze des Dunkelrots vermischt. Das entsprach genau meinen Vorstellungen des gewünschten Farbtons.

Der Rock (natürlich vorgewaschen) kam dann Feucht in die Waschtrommel und ich habe die Farbmischung und den beigefügten Farbverstärker über das Waschmittelfach zugeführt und reichlich mit Wasser nachgespült (90° Waschgang).

Die Farbe sah in der Trommel genau wie ich es mir vorgestellt hatte aus und ich habe das Ganze dann ca. 1,5 Stunden (von veranschlagten 3) unbeaufsichtigt gelassen, weil es ziemlich ungemütlich und unnütz ist die ganz Zeit im Waschkeller vor dem Bullauge herum zu hocken. Als ich dann wieder herunter kam, war ich entsetzt über den Rotstich des Rocks und habe den Färbevorgang sofort abgebrochen und die Nachwäsche gestartet. Nach 2 x waschen stinkt der Rock leider immer noch nach dem Färbemittel und es ist leider viel zu lachsfarben und auch sehr unregelmäßig geworden:


Irgendwie bin ich schon ziemlich enttäuscht. Ich habe jetzt die Wahl es so zu lassen (und darauf vertrauen, dass man es später nicht durchsieht) oder versuchen ihn mit der dunkelroten Farbe nochmals zu färben in der Hoffnung, dass er dann einen angenehmeren Farbton bekommt.

Alternativ könnte ich ihn ein paar Tage in die Sonne legen und hoffen, dass er ein wenig ausbleichen wird. Oder es als 50 € Dummheitslehrgeld sehen und mit einen in schwarz nachkaufen.

Jedenfalls musste dann erstmal ein Frustkauf her. Wenn schon dunkelrot, dann wenigstens richtig:


Da die Tasche von Deichmann ist, brauch ich zumindest wegen des Preises kein schlechtes Gewissen haben. Ich denke das wird meine USA-Urlaubs-Handtasche werden, da ordentlich was reingeht und ich sowieso immer meinen halben Hausstand mit mir herum schleppe.

Schatzmann und ich sind dann noch schön im benachbarten Park spazieren gegangen und ich habe auf Verdacht die Kamera mitgehabt, um süße kleine Hasen zu fotografieren. Leider sind sie hier im Park sehr viel scheuer als im Grüngürtel an der Uni, dafür haben sie aber auch ein wahres Paradies um sich unter Hecken und Büschen ihre Gänge zu graben.



Sonntag, 2. Juni 2013

My BIG FAT CALIFORNIA BEACH WEDDING - 95 days

Jede Braut möchte natürlich hübsch sein und ich mache mir natürlich Gedanken über MakeUp, Haare und Accessoires.

Nach und nach will das Bride-Beautycase dann auch gefüllt werden.


Noch in Leipzig im Anschluss an das WGT habe ich ganz bezaubernde Wimpern aus der Dita van Teese-Kollektion am ArtDeco-Terminal im Karstadt gefunden. Trotz des stolzen Preises (ich habe noch nie so viel für Wimpern ausgegeben) mussten sie einfach mir nach Hause. Ich schau sie mir immer wieder ganz verliebt an und bin ganz verzückte über die schwarzen Straßsteinchen.

Falls ich feststellen werde, dass sie mir nicht stehen sollten, habe ich noch "Plan-B"-Wimpern bei der letzten Kiko-Rabattschlacht mitgenommen. Sie haben eine Form mit der ich auf dem WGT sehr gut zurecht gekommen bin, sind aber nicht ganz so außergewöhnlich wie die von ArtDeco.




Heute nachmittag habe ich dann fleißig am Entwurf des Kleides skizziert und werde die Tage versuchen, eine halbwegs präsentable und vor allem auch teilcolorierte Zeichnung hin zu bekommen.

Unvollständige Zeichnungen und halb ausgebrütete Ideen haben mich allerdings nicht davon abhalten können, schon mal fleißg Material zu bestellen.

Nach langem hin- und her zwischen der Überlegung "Seidentaft" vs. "Polytaft" ist es dann doch der Polyester geworden. Nicht nur aus Kostengründen, sondern auch, weil ich es gerne pflegeleicht habe und das Kleid danach noch auf dem WGT oder für ein Shooting tragen möchte. Ich habe einfach zu wenig Erfahrung mit Seide und viel zu viel Angst sie zu ruinieren (und viel mehr Angst vor dem finanziellen Desaster wenn ich es beim ersten Mal total versauen würde).

Nun weint mein Konto und ich hibbel den Paketen entgegen.

Lila-Laune-Anna - Bücher & Prokrastination - 95 days

Ich neige gerade massiv zum Prokrastinieren. Einen Haufen Arbeit vor mir und dennoch räume ich eher zu Hause herum (wir haben eben tatsächlich 1 Stunde den Keller entrümpelt), sortiere Fotos oder E-Mails auf meiner ollen Gurke von PC und schreibe Blogeinträge.

Immerhin verkneife ich mir gerade eines: das Lesen.




Ich hätte einiges an Geld sparen können, hätte ich mir diese Bücher dann erst gekauft, wenn wieder genug Zeit zum Eintauchen in wunderbare Fantasiewelten übrig geblieben wäre, aber Vorfreunde ist ja auch ein Teil des Spaßes. Ich traue mich garnicht an die ersten Seiten, da ich dann direkt wieder fürchterlich infiziert werden würde und ich dann im H&M-Kleidchen heiraten müsste. Das mißfällt der Bastel- und Nähtanten-Ehre.

Deswegen dürfen die Schätzchen erstmal nur ein Dasein als dekorative "Stehrümchens" fristen - und ich friste mich in Geduld.

Zum Glück gibt es aber auch Bücher, die man zufällig entdeckt und für einen Schnäppchenpreis mit nach Hause nehmen kann - und die man freudig durchblättert, ohne Seite für Seite en detail durchzulesen.

BILDBÄNDE *Herzchenaugen*

Und da wollte vor wenigen Wochen erst dieses äußerst hübsche Werk bei mir einziehen:



Ich liebe Anna Sui für ihre Düfte und ihre verspielte Mode und das Buch ins ein wahrer Schatz und zeigt vieles, dass man so garnicht erwartet hätte.

Angesteckt, durften dann direkt noch zwei weitere Schätzchen bei mir einziehen: Das "Fabric Journal", eine liebevoll gestaltete Kladde mit Stoffeinband und reichlich Zierrat auf jeder Seite und für's iPhone ein total verkitschte Hülle. Sieht aus wie frisch von Gothic-Barbie entliehen. Das Vorderteil ist aufklappbar und dahinter verbirgt sich ein Spiegel. Ich hoffe beim nächsten Festival wird es mir eine nützliche Hilfe sein, das Make-Up zwischendurch aufzufrischen.




Immerhin habe ich heute einen Tüllunterrock, den ich bei eBay erworben habe, vorab in die Waschmaschine gesteckt. Trotz Angabe "Handwäsche" hat er es gut überlebt - sollte er auch, da das wahrlich Schlimmste noch bevor steht: ihn von weiß auf "nude" umzufärben. Aber dazu mehr, sobald die Farbe da ist.