Mittwoch, 5. Juni 2013

My BIG FAT CALIFORNIA BEACH WEDDING - 92 days (Reifrock färben)

Das ist er, der schneeweiße Tüllrock vom großen Auktionshaus.
Er ist ohne Reifen, soll aber laut Angabe des Verkäufers genug bauschen um einen Reifrock zu ersetzen.



Nuschka musste natürlich Qualitätskontrolle spielen und erst mal alles inspizieren.


Nun wollte ich den Rock aber färben, ein schöner Nude-Ton schwebte mir vor.

Das Material ist Nylon (der Tüll) und Polyester (alles andere) und dafür eignen sich iDye Poly-Farben, die ich bei der Galerie Smend in Köln gekauft habe. Mein favorisierter Farbton war natürlich nicht im Lieferprogramm, also wollte ich es mit einer Mischung als "Goldgelb" und "Crimson" probieren.

Aber das erste Problem ergab sich, als ich den Rock in den 20-Liter-Topf stopfte:




Der Satz-mit-X: An Färben im Topf war da nun garnicht mehr zu denken. Da man keinen Topf verwenden darf, der im Anschluss noch für die Zubereitung von Lebensmitteln dienen sollte, hatte sich diese Methode dann erledigt. Mehr als einen Seifenkochtopf habe ich auch nicht herumstehen.

Ich habe dann im Becherglas das goldgelbe Farbpulver aufgelöst und mit einer Messerspitze des Dunkelrots vermischt. Das entsprach genau meinen Vorstellungen des gewünschten Farbtons.

Der Rock (natürlich vorgewaschen) kam dann Feucht in die Waschtrommel und ich habe die Farbmischung und den beigefügten Farbverstärker über das Waschmittelfach zugeführt und reichlich mit Wasser nachgespült (90° Waschgang).

Die Farbe sah in der Trommel genau wie ich es mir vorgestellt hatte aus und ich habe das Ganze dann ca. 1,5 Stunden (von veranschlagten 3) unbeaufsichtigt gelassen, weil es ziemlich ungemütlich und unnütz ist die ganz Zeit im Waschkeller vor dem Bullauge herum zu hocken. Als ich dann wieder herunter kam, war ich entsetzt über den Rotstich des Rocks und habe den Färbevorgang sofort abgebrochen und die Nachwäsche gestartet. Nach 2 x waschen stinkt der Rock leider immer noch nach dem Färbemittel und es ist leider viel zu lachsfarben und auch sehr unregelmäßig geworden:


Irgendwie bin ich schon ziemlich enttäuscht. Ich habe jetzt die Wahl es so zu lassen (und darauf vertrauen, dass man es später nicht durchsieht) oder versuchen ihn mit der dunkelroten Farbe nochmals zu färben in der Hoffnung, dass er dann einen angenehmeren Farbton bekommt.

Alternativ könnte ich ihn ein paar Tage in die Sonne legen und hoffen, dass er ein wenig ausbleichen wird. Oder es als 50 € Dummheitslehrgeld sehen und mit einen in schwarz nachkaufen.

Jedenfalls musste dann erstmal ein Frustkauf her. Wenn schon dunkelrot, dann wenigstens richtig:


Da die Tasche von Deichmann ist, brauch ich zumindest wegen des Preises kein schlechtes Gewissen haben. Ich denke das wird meine USA-Urlaubs-Handtasche werden, da ordentlich was reingeht und ich sowieso immer meinen halben Hausstand mit mir herum schleppe.

Schatzmann und ich sind dann noch schön im benachbarten Park spazieren gegangen und ich habe auf Verdacht die Kamera mitgehabt, um süße kleine Hasen zu fotografieren. Leider sind sie hier im Park sehr viel scheuer als im Grüngürtel an der Uni, dafür haben sie aber auch ein wahres Paradies um sich unter Hecken und Büschen ihre Gänge zu graben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen